E-Flite Blade 130x

Alles rund um den E-Flite Blade 130X

So langsam kann man erste Erfahrungen mit dem Blade 130x in Worte fassen. Da er in den meisten Foren doch arg zerrissen wurde, habe ich mich davon ebenfalls anstecken lassen und wollte ihn gleich mit Walkera XTreme Tuning Teilen umbauen. Kompatibel sind dabei die Teile:

- Tail Pitch Slider (4#6S, 4G6S,V120D01 / 02, M120D01) Pitchbrücke, aber die mit 1,2 mm Abstand

- Buntlager W46002-P, ist bei mir leider eines beim 1 Flug auseinander geflogen

- Heckgetriebegehäuse W46002

- Karbon Finnenset W46014

- Alu-Heckblatthalter

- Heck Kegelräder

 

Übrig geblieben sind dabei zum jetzigen Zeitpunkt die Alu Blatthalter, mein Heck weisst damit immer noch etwas Spiel auf. Abhilfe hatten bei mir die Buntlager und die Pitchbrücke geschaffen, damit lief der Blade sehr gut hoch.Das sonst so häufige schütteln konnte ebenfalls abgestellt werden. An der Taumelscheibe habe ich ledeglich die Haubengummis aufgezogen, um ein "wobbeln" während des Flugs zu vermeiden.

 

Die Tuning Schmieden von microheli und Rakonheli haben ebenfalls angefangen Ersatzteile zu schaffen.

 

 

Nach langem sehnsüchtigem Warten ist der E-Flite Blade 130X bei mir eingetroffen.

Es wird hier in nächster Zeit ein kleines Wiki entwickelt, da der Blade 130X wohl einige Anfälligkeiten aufweisst.

Hier schon die ersten Bilder

 

Auf der Intermodellbau 2012 bestand die Möglichkeit, den ab vorraussichtlich Ende Juni 2012 erscheinenden Blade 130x unter die Lupe zu nehmen.

Der Blade 130x ist, wie der Name schon andeutet, kleiner als ein Heli der 450er Klasse, aber grösser als der beliebte MCPx.

Ausgestattet ist er mit dem E-Flite AC3X Stabilitätssystem, welches auch schon im Blade MCPx und weiteren Modellen erfolgreich Verwendung findet.

Er wird mit 135mm Rotorblättern geflogen und sollte sich somit für die Sporthalle genauso eignen, wie für einen outdoor Flug.

Angetrieben wird er über ein für 2S ausgelegtem Brushlesssystem. Das Heck wird über ein TT System mit Drehzahl versorgt.

Die Kegelräder sehen dabei sehr klein und so gar nicht unkaputtbar aus. Dort wird sich die Praxistauglichkeit zeigen.

Ansonnsten ist er eine sehr interresante Klasse, nach dem sehr weit verbreitetem Blade MCPx könnte er sich ebenfalls etablieren.

Hier geht es zu den Bildern ....

   
© ALLROUNDER