Slotcars

Die Seiten zeigen einen kleinen Ausschnitt der Modellvielfalt an Tyco, Faller, Tomy und Johnny Ligtning (AW) Modellen . Damit man vielleicht mal sieht wie viele Modelle es in diesem Massstab gibt. Über weitere Fotos die meine Sammlung ergänzen würde ich mich sehr freuen. Den auch ich bin weiterhin auf der Suche nach neuen Modellen.

 

Zumeist kommen die Tycos aus den USA. Dort kommen auch heute neue Modelle auf den Markt. Die Firma Johnny Lightning wurde von AW übernommen. Auch dort sind in der letzten Zeit schöne Modelle präsentiert worden.

 

In Deutschland ist ja der Markt relativ klein für diesen Massstab.

 

Da ich Dankbar bin über jedes Foto, möchte ich mich bei Philip Merscher recht herzlich bedanken für die zur Verfügung gestellten Fotos.

 

Die Angegebenen Preise sind Richtlinien von erzielten Preisen

auf Börsen und Auktionshäusern.

Die abgebildeten Autos stehen nicht zum Verkauf.

 

Das Release 6 warten mit 2 Versionen a 6 Fahrzeugen auf. Es gibt je 3 neu gestaltete Karosserien und je 3 schon mal da gewesene. Als Chassi kommt wie bei dem Vorgänger des Release 5 das Ultra-G Chassi zum Einsatz. Verpackt sind die Fahrzeuge in Jewel Case. Erscheinungsdatum ist der 16.07.2008 und als Collectors Nummer tragen sie die 31 - 36.

 

Version A

 

 Dodge Viper Competition Coupe (dunkel blau)

 2004 Chevrolet Corvette C5R (gelb)

Corvette gelb

 2006 Dodge Charger SRT8 (schwarz)Dodge Charger

 1957 Chevy Nomad (weiß/rot)

Chevy Nomand weiß/rot

 1977 Pontiac Firebird (metallic rot)

Pontiac Firebird rot

 Jeep CJ-7 (dunkel grün)



Version B

 

 Dodge Viper Competition Coupe (rot/silber)

 2004 Chevrolet Corvette C5R (silber)

Corvette silber

 2006 Dodge Charger SRT8 (silber)

 1957 Chevy Nomad (orange/gelb)

Chevy orange/gelb

 1977 Pontiac Firebird (weiß)
 Jeep CJ-7 (schwarz)

 

 

Es gibt die Fahrzeuge mit erscheinen dieses Releases auch ohne Motorisierung. 

 

Die 3 neuen Fahrzeuge wurden als iWheels, also mit weissem Chassi aufgelegt. Die Stückzahl je Fahrzeug beträgt 150.

 

 2006 Dodge Charger SRT8 (orange)  2004 Chevrolet Corvette C5R (dunkel metallic silber)
 Dodge Viper Competition Coupe (schwarz)
 

 

 Danach sind die 3 Fahrzeuge noch als lila Edition mit silberne, Chassi erschienen.

 

Das Release 5 ist unter dem Titel Dukes of Hazzard erschienen. Das Release besteht aus 6 Fahrzeugen, die sauber sind, und 6 weiteren dreckigen Fahrzeugen. Die Fahrzeuge sind an die TV Serie "Ein Duke kommt selten allein" angelehnt.Die Fahrzeuge sind mir einem X-Traction Ultra-G Chassi ausgestattet. Dieses zeichnet sich dadurch aus, dass 2 Neodym Magneten für ausreichend Haftung auf der Bahn sorgen.Verpackt werden die Fahrzeuge in Jewel Cases. Erschienen sind sie am 05.12.2007. Die Collector Nummer laufen von 25 -30.

 

Version A (sauber)

 Daisy Duke's Jeep

 

 Cooter's Camaro

 

 Roscoe's Dodge Monaco Police Cruiser

 

Roscoes

 General Lee

 

General Lee

 Daisy's Plymouth Roadrunner

 

 Monaco State Police Car

 

 

 Version B (dreckig)

 

 

 Daisy Duke's Jeep

 

 Cooter's Camaro

 

 Roscoe's Dodge Monaco Police Cruiser

 

Roscoes

 

 General Lee

 

General Lee

 Daisy's Plymouth Roadrunner

 

 Monaco State Police Car

 

 

Diese Serie ist weiterhin noch als Spezial Chrome Edition erschienen mit einer Auflage von je 500 Stück. Leider habe ich auch hiervon keine Fotos

auftreiben können. Aber was nicht ist kann ja noch werden.

Als iWheels in weiß sind sie natürlich auch noch erschienen, diesmal wie für iWheels üblich in der Auflage von 150 Stück je Fahrzeug.

 

Das Release 4 ist am 20.09.2007 erschienen. Dieses mal mit dem Zusatz Flamethrowers. Die Autos sind demnach mit funktionieren Frontscheinwerfern ausgestattet. Das Release besteht wie schon das vorhergegangene aus Version a und B mit den Nummer 19 - 24. Ausgestattet sind auch diese Fahrzeuge der X-Traction Reihe mit einem gleichnamigen Fahrwerk.

 

Version A

 

 19. 1971 Racing Camaro (metalic grün) 20. Ford Baja Bronco  (schwarz)
 21. 1969 Dodge Daytona Stock Car (weiß)
22. 2005 Ford GT (rot)

 23. Hummer H2 (gelb)

Hummer gelb

24.  1976 Ford Torino (gold)

Torino gold

 

Version B

 

 

 19. 1971 Racing Camaro (orange)

20. Ford Baja Bronco  (dunkles silber)

Bronco dunkelsilber

 21. 1969 Dodge Daytona Stock Car (gelb)
 22. 2005 Ford GT (blau)

 23. Hummer H2 (lila)

Hummer lila

24.  1976 Ford Torino (braun)

 

Dieses Release ist ebenfalls in weiß als iWheels erschienen. Die Fahrzeuge sind wieder auf 150 Stück limitiert. Allerdings sind diese noch nicht ausverkauft.

 

 

Das Release 3 wurde dann relativ schnell hinterher geschoben am 09.07.2007. Das Release hat eine jeweils die Nummern 13 - 18, egal ob Version A oder B. Es werden beide Versionen in Jewel Cases ausgeliefert.

 

Version A

 

1971 Racing Camaro (rot)  1955 Chevy (orange)
 1971 Dodge Charger Stock Car (gelb)
 1955 Chevy Nomad (burgunder)
 1971 Plymouth GTX (blau)
 1977 Pontiac Firebird (gold-orange)

 

Version B

 

1971 Racing Camaro (blau)  1955 Chevy (limonen grün)
 1971 Dodge Charger Stock Car (weiß)
 1955 Chevy Nomad (schwarz)
 1971 Plymouth GTX (gold)
 1977 Pontiac Firebird (chrome-blau)

 

Auch hier wurde eine Spezial Edition iWheels in weiß herraus gebracht. Ebenso in einer Auflage von je 150

Fahrzeugen. Wie auch bei der vorherigen Serie des Releases 2 sind alle Fahrzeuge vergriffen.

 

Unterkategorien

Bis 2004 unter dem namen Johnny Lightning erschienene Slotcars. Die Firma Johnny Lightning wurde 1969 von H.Henry Orenstein gegründet. Dieser verließ die Firma 1971 wieder. Der Schwerpunkt lag und liegt nun wieder bei den Die Cast Modellen. 23 Jahre später wurde die Lizens von Thomas E. Lowe aufgekauft, um Autos unter dem Namen Playing Mantis herraus zu bringen. 2004 wurde Playing Mantis an RC2 verkauft. Diesebenannten die Johnny Lightning Slotcarsparte um in AutoWorl. Unter diesem Namen läuft das Slotcargeschäft auch noch heute.

 

 

Johnny Lightning hat 2 Chassis Versionen produziert.

 

Das T-Jet 500 

Entwickelt aus dem Aurora T-jet tuff-ones.  Ausgestattet mit diesem Chassis, wurde die Mopar Serie.

 

Das X-Traction Chassi

Hier stand das Aurora AFX Magnatraction Chassis Pate.  Auf diese Chassis wurden ebenfalls Karosserien der MoparSerie verbaut. Allerdings wurde die Thefast and the Furios Serie ebenfalls damit ausgestattet. Was ein 2tes novum hervorbringt. Hier wurde von der Strategie, nur amerikanische Muscle-Cars zu produzieren, abgerückt. Es waren zum ersten mal auch ausländische Fahrzeuge vertreten.

Bin zwar nicht der Fan der Faller Autos, aber so ein paar gibt es da ja auch. Wobei ich mich auf die

neueren Modelle beschränken möchte.

In diesem Bereich geht es um Autos der Life Like Serie. Erscheinen bei walther.com.

In den 50er Jahren wurden die ersten Aurora Fahrzeuge hergestellt. Nun sind sie wieder zurück mit 75 schön detailierten Fahrzeugen auf 3 verschiedenen Chassis.

Die Firma Johnny Lightning wurde 2007 von AW aufgekauft. Seitdem sind wieder jede Menge neue Modelle erschienen. Wie auch einige Sonder Editionen. Leider sind diese zum Teil nur direkt bei AW zu erwerben. Dieses ist mit hohen Versandkosten verbunden, da AW ja aus den USA liefern. Durch den guten Dollar Kurs ist dies zwar immer eine Überlegung Wert. Man darf dabei aber nie die     EU-Steuer und die MwSt. vergessen.

Autos von der Firma Tyco

In dieser Kategorie werde ich versuchen über die Tyco US-1 Serie zu berichten.

   
© ALLROUNDER